News

Neue Gleichstellungskampagne an der HM

Das Plakat der neuen HM-Gleichstellungskampagne
Das Plakat der neuen HM-Gleichstellungskampagne

[04|11|2019]

Die Kampagne "...gleich..." stärkt die Gleichstellung

 

Männer und Frauen sind in sehr unterschiedlichen Funktionen und Aufgaben im Hochschulleben aktiv. An der Hochschule München liegt beispielsweise der Anteil der Professorinnen bei unter 20 Prozent, der Frauenanteil bei den Studierenden der Fakultät für Tourismus sowie der Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften bei über 80 Prozent, in den MINT-Studiengängen bei nur 24 Prozent.

 

Strukturelle Barrieren

Diese Verteilung resultiert nicht nur aus den Präferenzen und Kompetenzen der Menschen, sondern auch aus strukturellen Barrieren in Unternehmen und Organisationen, aus geschlechterstereotypen Zuschreibungen und exkludierenden Fächerkulturen. Dass dieser Zustand nicht zufriedenstellend ist, hat die Hochschule München in ihrem aktuellen Gleichstellungskonzept klar zum Ausdruck gebracht. Die zahlreichen geplanten Maßnahmen in allen Bereichen der Hochschule machen deutlich, dass Gleichstellung keine One-WoMan-Show ist, sondern viele MitstreiterInnen und ProtagonistInnen benötigt.

 

Neue Gleichstellungskampagne

Die Kampagne "…gleich…" hat das Ziel, diese Message und die vielen UnterstützerInnen der Gleichstellungsarbeit sichtbar zu machen. Weiterhin fordert die Kampagne alle Mitglieder der Hochschule München auf, sich aktiv mit dem Thema zu beschäftigen und öffentlich dafür einzustehen. Als Auftakt haben sich ProtagonistInnen der Gleichstellung mit der Frage beschäftigt, wie sie persönlich, wie die Studierenden oder wie die Hochschule insgesamt von Gleichstellung profitieren. Ihre Antworten sind auf den vielen Plakaten veröffentlicht, die in den nächsten Wochen an allen Standorten der HM hängen werden.

 

Die Kampagne "...gleich…" startet am 7. November

• Als Auftakt wird an diesem Tag im HM Kino der Film "Die Frau des Nobelpreiseträgers" gezeigt, Einlass: 18:30 Uhr, Dachauer Straße 98b, Raum E 0103

 

• Am 21. November hält Prof. Dr. Paula Villa einen Vortrag zum Thema: "Gendergaga? Zur erregten Politisierung einer empirischen Kategorie", Uhrzeit: 15:30 bis 17:00 Uhr, Standort Pasing, Am Stadtpark 20, Raum KO 121

 

• Die Podiumsdiskussion "Gleiches Geld für gleiche Leistung. Wo gibt's denn sowas?" findet am 5. Dezember statt, Uhrzeit: 16:30 Uhr, Lothstraße 34, Raum A 104

 

Weiter Veranstaltungen werden folgen.

 

Mehr Informationen finden Interessierte auf der Seite zur Kampagne ...gleich...

 

 

Juliane Sagebiel und Elke Wolf